Schweinefilet mit Kürbis-Dinkel-Risotto

Ich liebe die Herbstzeit. Da gibt es soviel Kürbis, den ich so liebe und so vielseitig verwendbar ist er auch noch. Diesmal habe ich ihn zu einem Risotto verarbeitet. Aber auch nicht mit normalem Reis, sondern mit Dinkelreis, den ich regional bei uns beziehen kann.

Zutaten:
500 g Hokkaidokürbis, gewürfelt
400 g Dinkelreis
1 Zwiebel
1 Liter Gemüsesuppe
200 ml Weißwein
80 g Asmonte Schärdinger (wie Parmesan)
3 El. Butter
Salz, Pfeffer, Kräuter

1 Schweinefilet
Salz, Pfeffer, Öl, 1 Knoblauchzehe
Mehl, etwas Rindssuppe

Zubereitung:
1 El. Butter schmelzen und den Reis mit der gewürfelten Zwiebel glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und unter ständigem Rühren Suppe zugießen. Jeweils die Suppe mit einem Schöpfer nachgießen, sobald sie verkocht ist. Kürbiswürfel dazugeben. Dieser Vorgang dauert ca. 25 min, bis der Reis durch ist.
Risotto mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken und 2 El. Butter und den geriebenen Asmonte unterrühren.

In der Zwischenzeit das Schweinefilet in Medaillons schneiden und mit Salz und Peffer würzen. In der Zwischenzeit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehe dazu geben. Die Medaillons auf jeder Seite scharf anbraten und bei 120 ° im Rohr, in Alufolie eingewickelt, ca. 15 min nachziehen lassen.

Bratrückstand mit Mehl bestäuben und mit Suppe aufgießen. Verkochen lassen und abschmecken.

Anrichten. Eventuell Gemüse oder Salat dazu reichen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s